Bild zeigt Eingangstor der heidnischen Ahnenstätte Petershagen-Seelenfeld

Rechter Treffpunkt Ahnenstätte Seelenfeld

Treffpunkt für Rechtsextremisten Im Sommer 2017 berichteten mein Kollege Oliver Jürgens und ich das erste Mal für den WDR über die “Ahnenstätte Seelenfeld” ganz im Norden von Nordrhein-Westfalen. Ein heidnischer Begräbnisplatz mitten im Nirgendwo, idyllisch gelegen in einer kleinen Heidelandschaft bei Petershagen. Eigentlich ein schönes touristisches Ausflugsziel – allerdings hatten auch rechtsextreme Kreise den Ort für sich entdeckt und zur Wallfahrtsstätte gemacht. Nach ersten Recherchen des szenekundigen Journalisten Julian Feldmann ließ sich belegen, dass es Bezüge zum “Bund für Gotterkenntnis” […]

Bild zeigt Zeitungsausschnitt mit Schlagzeile Opfer aus Kühltruhe identifiziert

Olga P. – Die Tote aus der Tiefkühltruhe

Olga P. war 21, als ihr mutmaßlicher Zuhälter Jakob F. sie erdrosselte, mit Kabelbindern fesselte und in einer Tiefkühltruhe versteckte. Erst drei Jahre später fanden Ermittler die Leiche in einer Garage im ostwestfälischen Spenge. Olga P. war 2007 aus der Ukraine nach Deutschland gekommen, verliebte sich in den Dachdecker Jakob F., der sie in die westfälische Provinz gebracht hatte. Olga P. landete im Rotlicht-Milieu. Nach 15 Monaten in Deutschland meldete sie sich ein letztes Mal bei ihrer Mutter in der […]

Bild zeigt den Wirt Seppel Kreutzheide in seiner Kneipe in Rietberg-Westerwiehe

Wirts-Urgestein Seppel Kreutzheide

Ihn kann man tatsächlich ein „Wirts-Urgestein“ nennen: Seppel Kreutzheide aus Rietberg-Westerwiehe. 1963 wurde der erste Spatenstich für Seppels Gaststätte in seinem Heimatdorf gefeiert, damals noch mit Lebensmittelladen und Bäckerei in der Kneipe. Der Festsaal ist seitdem so etwas wie die „gute Stube“ für Westerwieher Schützen, Kanrnevalisten, Gesangs- oder Geflügelvereine – und der Platz am Tresen für viele ein Zuhause. Wie hat sich das Leben in Seppels Kneipe in über 50 Jahren verändert? Kommen die Westerwieher noch immer zu ihm an […]